Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Leder & Gerbung

Unsere Halsbänder und sonstigen Lederwaren werden ausschließlich aus vegetabil, d.h. pflanzlich  gegerbten (also chromfreien) Ledern gefertigt, und zwar aus Rindledern ausgesuchter süddeutscher Rohware.

Das braune Geschirrleder stammt aus einer traditionsreichen Gerberei in Norddeutschland, die seit Generationen als Familienunternehmen geführt wird und als einzige Gerberei in Deutschland auch heute noch die Einbrennfettung von schwerem Geschirrleder beherrscht. Das Leder wird zunächst getrocknet und dann in Wannen mit heißem Fett getränkt, anschließend unter Hitze und Druck "gebügelt". Das Leder erhält dadurch einen von Haut zu Haut variierenden sattbraunen Farbton mit sogenanntem "pull-up"-Effekt. Biegt man dieses Leder, so wird es heller, geht aber beim Zurückbiegen weitestgehend wieder in den Ursprungsfarbton zurück. Pull-up-Leder erhält mit der Zeit durch Gebrauchsspuren (in Folge von Kratzen, Knicken, Dehnen, Abschürfen) eine schöne Patina, die es einmalig und unverwechselbar macht. Einzelne, leichte Gebrauchsspuren lassen sich mit Lederfett auspolieren, ansonsten erzählen sie die Geschichte ihres Trägers. 
Durch die intensive Fettung erlangt dieses grubengegerbte, in unserem Fall bis zu 3,4 mm starke Geschirrleder eine besondere Strapazierfähigkeit, Geschmeidigkeit und auch Langlebigkeit. Die Herstellung dieses Leders dauert 10 Wochen oder länger. Eingesetzte pflanzliche Gerbstoffe sind: Quebrachoholzextrakt, Mimosarindenextrakt und Kastanienholzextrakt.
Es dunkelt im Laufe der Zeit nach. Uns fasziniert aber neben der Oberfläche auch der angenehme, holzige Geruch als Resultat der pflanzlichen Gerbung.

Das naturfarbene Blankleder, das wir als Futterleder verwenden, stammt ebenfalls aus dieser Gerberei. Wir verwenden es in einer Stärke von bis zu 1,5 mm. Es ist ein griffiges, etwas festeres Material mit offenporiger Oberfläche (also in der Oberfläche nicht durch Farb- oder Kunststoffschichten versiegelt). Bitte beachten Sie auch unsere Pflegehinweise [Mehr]. Die Herstellung dieses Leders dauert etwa 4 Wochen. Es dunkelt im Laufe der Zeit zu einem satten, warmen Farbton nach. Bezüglich Duft und Gerbstoffen gilt das oben gesagte.

Das rote Futterleder stammt aus einer Gerberei im Allgäu, die sich gewissermaßen mit Haut & Haar der Herstellung ökologisch und gesundheitlich verträglicher Leder widmet und von sich selber sagt, das derzeit umweltverträglichste Leder weltweit zu fertigen. Regelmäßige Tests anerkannter Labors auf verschiedene Schadstoffe bestätigen die Einhaltung der strengen Richtlinien des IVN - Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. Zur Schonung der Gerbpflanzenbestände werden hier überwiegend Gerbstoffe aus nachwachsenden Pflanzenteilen (z.B. Früchten) verwendet.
Alle verwendeten Kuhhäute stammen aus Bayern. Das Leder hat eine Stärke von bis zu 1,4 - 1,6 mm und ist besonders weich und angenehm im Griff, aber dennoch strapazierfähig. Schließlich findet es sonst als Polsterbezug oder bei Kinderschuhen Verwendung. Es hat eine offenporige Oberfläche (ist also in der Oberfläche nicht durch Farb- oder Kunststoffschichten versiegelt). Dafür gilt es aber auch als besonders atmungsaktiv und hautfreundlich. Dieses pflanzlich gegerbte und naturbelassene Leder gibt es in vielen Farben. Wir haben uns für "feuerrot" entschieden, weil uns der intensive Farbton optisch besonders gut gefällt. Man muss jedoch beachten, dass im Sinne des ökologischen Gedankens durch den Verzicht auf "harte" Chemie die Intensivfarbtöne höhere Abriebwerte aufweisen. Dies ist eine warentypische Eigenschaft und hat zur Folge, dass - insbesondere in Verbindung mit Nässe, Speichel oder Schweiß - auf hellen Untergründen (z.B. Kleidung oder Fell) ein Farbabrieb sichtbar werden kann, welcher in der Regel beim Waschen mit sanftem Waschmittel verschwindet.
Für den Farbstoff werden die derzeit schadstoffärmsten Färbemittel eingesetzt. Sie sind frei von Schwermetallen und Konservierungsmitteln und ihre Gesundheits- und Umweltverträglichkeit wurde nachgewiesen. Der volle Griff des Leders, die warme Ausstrahlung, die unverfälschte Oberfläche und der erdig-frische Ledergeruch sind einfach faszinierend.
Bitte beachten Sie auch unsere Pflegehinweise [Mehr].

Für alle Leder gilt:
  • Licht, Zeit und Berührung verändern die Oberfläche des Leders.
  • Farbveränderungen sind ein Beleg der Natürlichkeit der von uns verwendeten Leder und stellen keinen Produktmangel dar.
  • Unversiegelte Lederoberflächen unterstreichen den ursprünglichen und individuellen Charakter des Leders; Naturmerkmale wie Vernarbungen, Hautpigmentierungen, Abschürfungen und leichte Farbunterschiede sind warentypische Merkmale.
  • Die Leder werden ausschließlich in Deutschland an den angegebenen Standorten unter Einhaltung der hier geltenden strengen gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der Umwelt produziert. 
  • Alle Leder gelten laut Herstellerangaben als frei von Schwermetallen z.B. Chrom, Bioziden (Konservierungsstoffen), Formaldehyd und als frei von PCP, sowie giftigen Azofarbstoffen.

Zurück